Tradition Familie Barilla

„Guido Barilla mag nicht so gerne homosexuelle Kundschaft. In einem Interview mit dem italienischen Sender „Radio 24“ sagte der Vorstandsvorsitzende des italienischen Unternehmens Barilla: „Wir werden keine Werbung mit Homosexuellen schalten, weil wir die traditionelle Familien unterstützen.““ http://www.taz.de/Kommentar-Barilla-/!124514/

„Nach dem Aufschrei bemüht sich der Barilla-Konzern um Schadensbegrenzung. Inzwischen entschuldigte sich Guido Barilla für seine Aussagen: „Es tut mir Leid, wenn meine Worte Kontroversen ausgelöst haben oder missverstanden wurden“, so Barilla. „Ich wollte nur die zentrale Rolle der Frau innerhalb der Familie herausstellen“.“ http://www.tagesschau.de/ausland/barilla-homosexuelle100.html

„Es ist doch unglaublich, dass jemand im Jahre 2013 noch immer diese mittelalterliche Geistes’reife’ hat… und sich derart intolerant zeigt.“ http://warmekuecheblog.net/2013/09/27/fuck-you-barilla/

„Die Aktivisten wollen auch andere Produkte der Barilla-Gruppe boykottieren. Dazu gehört auch die in Deutschland sehr populäre Knäckebrot-Marke “Wasa”.“ http://manuelsimbuerger.wordpress.com/2013/09/27/flop-des-tages-homophobe-nudeln/

„klaren Ansagen sollten klare Reaktionen folgen: Boykottiert Barilla! (Und Wasa, Kamps, die gehören auch zum Konzern.)“ http://tileo.wordpress.com/2013/09/27/boykottiert-barilla-und-wasa/

BILDER: „The Internet Responds To Barilla Pasta Chairman’s Anti-Gay Remarks“ http://www.buzzfeed.com/mikehayes/the-internet-responds-to-barilla-pasta-chairmans-anti-gay-re

Advertisements

6 Gedanken zu „Tradition Familie Barilla

  1. Entschuldigt, wenn ich euch hier alle der Dämlichkeit bezichtigen muss. Auch ich finde die Aussagen von dem älternden Herrn Barilla nicht gut und bin für das Adoptionsrecht.
    Aber der erste von euch, der kein Apple-Gerät benutzt, nicht Kunde der Deutschen Bank oder der Commerzbank ist (o.ä.) oder Produkte sonstiger menschenverachtender Unternehmen sein eigen nennt, sollte vielleicht hier! mal mit Boykottaufrufen beginnen und sich die Mühe machen, hier aufzuschreien. Aber dann würde man ja sein eigenes Spielzeug verunglimpfen, gell?
    Schaltet also erstmal euren Kopf ein, bevor ihr hier wegen einem alten Mann, der es eben einfach nicht besser weiß, auf die Barrikaden geht!

      • Homophobie ist eine Meinung, die du und ich nicht teilen, aber tolerieren müssen. Und konkret homophobe Äußerungen fielen in dem Interview gar nicht. Aber mir ging es darum, die Relativität aufzuzeigen. Homophobie ist nicht ok, aber Kinderarbeit etc. wiegen schwerer oder siehst du das etwa anders? Und nebenbei: Barilla interessiert mich nicht die Bohne. Kauf ich nicht: zu teuer und qualitativ fragwürdig

      • Du forderst Toleranz für intolerante 🙂 Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen der Homophobie von Barilla und Kinderarbeit.

  2. …also ich werde Barilla jetzt auch nicht mehr kaufen – gut zu wissen. Allerdings gibt`s bestimmt noch mehr homophobe Markenchefs, von denen es man`s nur noch nicht weiß. Ich liebe Nudeln, die machen glücklich. Aber Bei Barilla gaeb es jetzt immer einen „Beigeschmack“, also danke für den Hinweis 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s