Bewunderung für Snowden

„Dumm nur, dass dieser Edward Snowden in Wahrheit ein sehr typischer Amerikaner ist. Ein Patriot, wie er sich selber nennt, der die amerikanischen Werte und die Freiheit der Bürger verteidigen möchte gegen eine übermächtige Regierung in Washington und deren Sicherheitswahn.“ http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-11/snowden-obama-antiamerikanismus

„Wagner schlägt Snowden für Datenschutzpreis vor“ http://www.swr.de/swr4/rp/nachrichten/-/id=264020/nid=264020/did=12350024/ljqtdw/index.html

Advertisements

Ein Gedanke zu „Bewunderung für Snowden

  1. Hallo Video51!
    Ich bin ein Fan Ihres Blogs, bei diesem Thema allerdings, habe ich eine etwas andere Auffassung, wenn Sie gestatten:

    Die Beteiligten dieser Charade und deren Hintergründe lassen grundsätzlich soviele Möglichkeiten zu Spekulationen und Vermutungen wie ein Rubik-Puzzle. Die Bürger haben sich mal wieder auf diese von der Politik und Medien vorgegebene simplistische “Held-oder-Schurke” Meinung eingelassen. Gehen Sie zurück auf die groteske Ausgangssituation am Hong Konger Flughafen, die Rolle des US-Konsulates und der Chinesen. Weiterhin, bedenke man Snowdens Profil und seine Position in Hawaii – das ergibt schon mehr Möglichkeiten als sich Tom Clancy in seinem Leben ausdenken könnte. Snowden ein Held? Kaum. Halte ihn für einen introvertierten Opportunisten (‚at best‘) oder eine Marionette (‚at worst‘) mit allem was dazwischen liegen mag.

    1. Snowdens Info-Kiste ist die gleiche wie bei 10.000en anderen Mitarbeitern weltweit.
    99.99% sind Memos von Allerwelts-Kram und bewirken nur Überaschung bei naiven Leuten. Der Effekt liegt nicht in dem eigentlichen Inhalt der Informationen sondern darin, dass der Normalbürger nicht an ihre Erfassung oder ihren Umfang glaubte / dachte. Diese nachrichtendienstlichen Protokolle sind so alt wie Staatsgebilde. Einzig was sich geändert hat sind die Technologien. Wenn Tante Emma die Rollos ihrer Kreuzberger Wohnung von Mallorca aus runterlassen kann, warum fällt ihre Kinnlade runter, wenn man in Washington die Farbe ihres Schlüpfer kennt? Das Abhören eines Staatsoberhauptes ist das Ziel und der Heilige Gral jedes Dienstes – verwunderlich?

    2. Vor seiner Einstellung wurde Snowden unzähligen, strengen Tests und Vergatterungen unterzogen und er musste genau wissen, auf was er sich einließ. In seinen noch jungen Dienstjahren plötzliche eine moralische Erleuchtung zu erfahren ist schlicht unglaubwürdig.
    Nette Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s