Sarah Harrison und Alexa O’Brien über Whistleblowing WikiLeaks Snowden und Manning #rp14

„Harrison, die Edward Snowden in Russland begleitet hatte, schloss sich außerdem dem Ruf nach Asyl für den Whistleblower an. Sein temporäres Asyl laufe bald aus und „ihr habt noch zwei Monate Zeit, eure Regierung zu überzeugen“.“ http://www.heise.de/newsticker/meldung/Wikileaks-Aktivistin-kritisiert-Veroeffentlichungspraxis-der-Snowden-Dokumente-2184172.html

„Die privaten Daten der normalen Bürger sollten geschützt werden, während die Regierungen sowie einflussreiche Personen transparent sein müssten. Durch die Massenüberwachung sei es derzeit genau umgekehrt.“ http://www.golem.de/news/snowden-helferin-harrison-die-oeffentlichkeit-soll-alles-wissen-1405-106289.html

„nicht ohne Grund erntet sie nach dem Interview Standing Ovations vom Publikum.“ http://www.frisch-gebloggt.de/internet/republica-2014-tag-1-ein-resumee/

„Mit Sicherheit eine der aufregendsten Sessions auf der re:publica – Sarah Harrison und Alexa O’Brien im Gespräch“ http://re-publica.de/news/rp14-speaker-sarah-harrison-alexa-obrien-vom-recht-auf-wissen

Sarah Harrison (* um 1982) ist eine britische Journalistin und führende Mitarbeiterin von WikiLeaks. Sie gilt als engste Beraterin von Julian Assange und begleitete Edward Snowden im Sommer 2013 auf seinem Flug von Hongkong nach Moskau. Am 2. November 2013 reiste sie nach Deutschland ein, wo sie in der nächsten Zeit als Journalistin zu arbeiten beabsichtigt.“ http://de.wikipedia.org/wiki/Sarah_Harrison

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s