Nationalismus zur WM

„Deutscher als die Polizei erlaubt: Die Deutschlandparty war nicht nur harmlos, es kam auch zu nationalistischen Ausbrüchen. Auf der Facebook-Seite „Schland-Watch“ wurden sie gesammelt.“ http://taz.de/DFB-Elf-ist-Weltmeister/!142369/

https://www.facebook.com/schlandwatch.original

„Der Ex-FDP-Politiker knöpft sich den Argentinier Lionel Messi vor, den der Fußball-Weltverband Fifa nach dem verlorenen WM-Finale gegen Deutschland mit dem Goldenen Ball und als besten Spieler der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien ausgezeichnet hat. „Messi“, schreibt Niebel auf seiner Facebook-Pinnwand, „ist das nicht so einer der Müll sammelt?““ http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/fussball-weltmeisterschaft-ex-bundesminister-niebel-verspottet-messi/10197516.html

„Torresgate? So gingen die Deutschen 2008“ http://www.stefan-niggemeier.de/blog/18417/torresgate-so-gingen-die-deutschen-2008/

Advertisements

„bei den schwindeligen Fifa-Flöten“ Kommentar von Matthias Opdenhövel nach #GERPOR

„Der Fußballweltverband steht allgemein wegen Korruptionsvorwürfen und speziell in Brasilien wegen der massiven Kosten der Weltmeisterschaft in der Kritik.“ http://www.spiegel.de/sport/fussball/opdenhoevel-im-ard-livestream-schwindelige-fifa-floeten-a-975630.html

Weitere Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=Y596UDH3DrE

Matthias Opdenhövel: „Im Juli 2011 kündigte er die Zusammenarbeit mit ProSieben und verließ den ProSiebenSat1-Konzern. Stattdessen verstärkt Opdenhövel seitdem das Moderatorenteam der ARD-Sportschau. Seit 12. April 2012 moderiert er die ARD-Unterhaltungssendung Opdenhövels Countdown. Zudem ist er seit der Saison 2011/12 als Moderator bei den Skisprung-Übertragungen der ARD tätig.“ http://de.wikipedia.org/wiki/Matthias_Opdenh%C3%B6vel

Theo Zwanziger im Interview über DFB FIFA und Elisabeth Käsemann

10.06.2014: „Kurz vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien hat Theo Zwanziger einen Frontalangriff auf den Deutschen Fußball-Bund (DFB) mit seinem Präsidenten Wolfgang Niersbach gestartet.“ http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/sportpolitik/theo-zwanziger-im-interview-dem-dfb-fehlt-politisches-verstaendnis-12982315.html

12.06.2014: „Derweil wird Fifa-Chefermittler Michael Garcia seine Untersuchung zur korruptionsverdächtigen WM-Vergabe an Qatar offenbar doch noch nicht schließen.“ http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/sportpolitik/sepp-blatter-so-etwas-respektloses-noch-nie-erlebt-12985700.html

14.06.2014: „Karl-Heinz Rummenigge und Paul Breitner finden es heute empörend, wie sich der DFB und sein damaliger Präsident Hermann Neuberger verhalten haben. Beide haben eine Stellungnahme des DFB gefordert.“ http://www.rhein-zeitung.de/sport_artikel,-Zwanziger-wirft-DFB-Boss-Niersbach-Heuchelei-vor-Ton-im-verbalen-Duell-wird-schaerfer-_arid,1166107.html

14.06.2014: „Ex-DFB-Boss Theo Zwanziger spricht im Interview mit der ARD unter anderem über seinen Streit mit dem DFB. Sein Amt bei der FIFA will er nicht niederlegen.“

Weitere Quelle: http://www.sportschau.de/fifawm2014/video/videozwanzigerrechtfertigtseinekritikamdfb100.html

Elisabeth Käsemann

1977: „Auch der Deutsche Fußballbund verschenkt die Chance, die junge Frau zu retten. Obwohl der Fall seit April in deutschen Medien bekannt ist, reist die Elf im Mai 1977 nach Argentinien. Da erreicht eine dramatische Nachricht die deutsche Botschaft.“ http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/ndr/dokumentarfilm-das-maedchen-100.html


Elisabeth Käsemann (* 11. Mai 1947 in Gelsenkirchen; † 24. Mai 1977 in Monte Grande, Argentinien) ist eines der bekanntesten deutschen Opfer der argentinischen Militärdiktatur (1976–1983). Sie studierte in Buenos Aires und arbeitete als Sozialarbeiterin in den Armenvierteln der Hauptstadt – ein Leben, für das sie bewusst Deutschland verlassen hatte.“ http://de.wikipedia.org/wiki/Elisabeth_K%C3%A4semann

Fifa und die WM in Brasilien

„Von vielen Seiten wird Kritik gegenüber der FIFA geäußert, dass diese ihre Monopolstellung ausnutze. Wie in den meisten anderen Sportarten, so gibt es im Fußballsport mit der FIFA lediglich einen Weltverband.

Die umfassende Kommerzialisierung des Fußballs durch die FIFA und ihre Sponsoren sorgt vielfach für Kritik, da der Verband die von ihm eingeforderten Vermarktungsprivilegien u. a. mit hartem gerichtlichen Vorgehen in Einzelfällen durchzusetzen bestrebt ist.“

Wegen dieses Vorgehens haben Zeitungen und Experten folgende Kritiken geäußert:

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Fifa

WM in Katar 2022 – muss das sein?

„Sklaverei, Korruption, Homophobie: Seit die Fifa die Fussball-WM 2022 in das Emirat Katar vergeben hat, folgt ein Problem auf das andere.“ http://www.taz.de/!124612/

VIDEO: „Nahezu täglich gebe es tödliche Arbeitsunfälle. Dabei handele es sich um Arbeiter aus Nepal.“ http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-09/wm-katar-zwangsarbeit

„Im Bestechungsskandal der Fifa ist eine E-Mail mit brisantem Inhalt aufgetaucht. Darin bezeichnet ein Spitzenfunktionär die Vergabe der WM an Katar als gekauft.“ http://www.zeit.de/sport/2011-05/Fifa-Bestechung-Mail

„In Katar starben im vergangenen Jahr rund 200 Arbeiter aus Nepal, viele an Herzversagen nach extrem langen Schichten in der Gluthitze oder durch schwere Arbeitsunfälle.“ http://www.zeit.de/sport/2013-10/katar-sklaven-zwangsarbeit-wm-2022

„Auf den WM-Baustellen kommen etliche Gastarbeiter ums Leben, weil sie unter grausamen Bedingungen schuften müssen. Die Fifa gibt sich besorgt.“ http://www.taz.de/!124553/

„Das Land wird als absolute Monarchie regiert. Staatsreligion ist der Islam und die Schari’a ist die Hauptquelle der Gesetzgebung“ http://de.wikipedia.org/wiki/Katar

„Ein weiterer bedeutender Einwand gegen die Vegabe der Spiele nach Katar war von Anfang an, das in Katar und in den benachbarten Golfstaaten homosexuelle Handlungen unter Strafe stehen.“ http://de.wikipedia.org/wiki/Fu%C3%9Fball-Weltmeisterschaft_2022#Situation_homosexueller_Fans_und_Spieler